Best Practice

Best Practice - wenn die Erfolgsmethode zum Benchmark Management wird

• allgemeinbest practice benchmarking | benchmark management
• Begriffe auf deutsch
• die Methode der Besten
• zugehörige Begriffe

Diese Seite soll Erfolgsmethoden zeigen, die sich sprachlich auch als best practice - aus dem Englischen bzw. aus dem Bereich BWL - entwickelt haben. Neben diesem Bereich findet man best practice heute nicht nur in Firmen sondern auch in Parteiprogrammen und vor allem in der IT. Dabei meint der der Begriff meistens ein bewährtes System, das sich gegenüber anderen Techniken als die effektivste erwiesen hat. Es werden die wenigsten Ressourcen für das bestmöglich Ergebnis aufgewendet. Dabei ist aber auch gemeint, dass es sinnvoll ist dieses Verfahren einzusetzen.

Auf deutsch

Best practice kann man mit optimaler... bester...effektivster... Weg / Geschäftsablauf / Praxis / Vorgehensweise / Methode / Verfahren in jeder beliebigen Zusammensetzung übersetzen.

Von den Besten lernen

Da viele versuchen diese BestPractice umzusetzen oder sich ihr anzunähern, ergibt sich eine Art Benchmark auf der Methodenebene. SEO ist wohl das beste Beispiel für eine dynamisches bestpractice. Dabei ist der google-Algorhitmus das Ziel und gute SEO Arbeit spiegelt sich in der Ergebnislistenplatzierung aus.
Ein Beispiel für die Umsetzung einer Best Practice Methode ist das Networken, mit dem man z.B. ohne Risiko und mit geringem zeitlichen Aufwand nebenberuflich ein passives Einkommen erreichen und damit finazielle Unabhängigkeit genießen kann.  

good practice / worst practice => BEST PRACTICE

Wenn die best practice Methode aus diversen Gründen nicht umsetzbar ist, kann man sich auch mit der good practice zufrieden geben. Oft wird versucht in einzelnen Bereichen Verbesserungen zu erreichen, die der best practice nahe kommen oder erreichen. Häufig wird im Zusammenhang mit good practice auch das Pareto-Prinzip erwähnt, das meint, dass man mit einem Aufwand von 20% immerhin schon 80% Leistung erreichen kann. Umgekehrt braucht man dann für die übrigen 20% Leistung zusätzliche 80% Aufwand.

Das Pendant zur best practice ist die worst practice. Sie zeichnet sich durch Ineffizienz und wenig Produktivität aus. Oft zieht eine worst practice in Unternehmen schlechte betriebswirtschaftliche Ergebnisse nach sich. Werden die Fehler nicht rechtzeitig erkannt oder abgestellt, droht diesen Firmen das AUS.

Aus worst practice kann über good practice auch am Ende BestPractice werden, wenn man es versteht, falsche Annahmen und fehlerhaftes Handeln zu enttarnen und mit richtigen und kontrollierten Maßnahmen einem Scheitern entgegen zu wirken. Im besten Falle wird so aus der worst practice eine best practice und nähert sich dem benchmarking.

Schreibe einen Kommentar