The(Perfect)HealingCode

Wer sich mit dem eigenen Wohlbefinden – sei es, um Möglickeiten zu finden, sich von einem Leiden oder einer Einschränkung zu befreien oder sei es aus Neugierde, noch etwas gesünder oder glücklicher zu werden – mit verschiedenen Ansätzen und Wegen beschäftigt, wird um den Lebensrstgeber „TheHealingCode“ von Alex Loyd und Ben Johnson nicht herumkommen.

Mir ist beim lesen des Buches und bei dem Versuch den Code aufgefallen, dass er eine anfangs unüberwindbare Hürde beinhaltet, der es mir nicht möglich gemacht hat sinnvoll die Lücke mit meinem Mangel bzw. mit der Eigenschaft zu füllen, die ich loswerden wollte. Er wurde immer ein höchst kompliziert nicht merkbarer Code. Um dieses Problem, den Code selbst so nicht anwenden zu können, zu lösen, nahm ich folgende Änderung vor:

Ich fügte eine zweite Formulierung neben dem „durch ______“ hinzu, die es einem ermöglicht, einfacherer Beschreibungen seiner Probleme zu formulieren.

Hier der von mir angpasste und besser anwendbare Code:

Ich bete darum, dass alle bekannten und unbekannten negativen Bilder, ungesunden Glaubenssätze, destruktiven Zellerinnerungen und meine körperliche Beeinträchtigung…

– die sich in der Form äußern, dass __________ (hier benennt man die negative Eigenschaft/das verhindernde Moment in einem, die/das einen hindert gesund und glücklich zu sein, zum Beispiel Lethargie, schlechte Gewohnheiten, Dinge, die einem immer wieder Leid zufügen…(Quelle: Ergänzung Mike Bludau/BPT)
hier der originale Ausdruck:

– durch __________ (hier nennt man das Problem, zum Beispiel Kopfschmerzen, Erinnerung als Kind …)

…aufgespürt, erschlossen und geheilt werden mögen, indem mich das Licht, das Leben und die Liebe Gottes erfüllen. Ich bete darum, dass sich die Wirkkraft dieser Heilung um das Hundertfache oder mehr steigern möge. (Quelle: Buch »Der Healing Code«)

Schreibe einen Kommentar